Zuständig: Geschäftsbereich V (Infrastruktur und Technik), Gruppe V/3 - Stadtentwicklung, Verkehr, Umwelt und Energie

Der Bebauungsplan 2009 - Neudarstellung 2016/3 ist seit  04.10.2016 in Kraft.

____________________________________________________________________________________

Aktuelle Änderung:
 
Die Stadt Wiener Neustadt beabsichtigt, den Bebauungsplan 2009 durch die Neudarstellung 2017/1 abzuändern und neu darzustellen.
Der Entwurf dieser Änderung liegt in der Zeit vom 24.01.2017  bis einschließlich 07.03.2017 beim Magistrat der Stadt Wiener Neustadt, Gruppe V/3 - Stadtentwicklung, Neues Rathaus, Neuklosterplatz 1, 3. Stock, Tür 311, zur allgemeinen Einsicht auf.
 
Der Bebauungsplan soll dabei in folgenden Punkten aktualisiert und ergänzt werden:
  • Planliche Abänderungen aufgrund der Änderung des Flächenwidmungsplans Neufestsetzung 2016/3: Die beabsichtigten Änderungspunkte betreffen die Änderungspunkten 1 – 4 (Bereiche Kasematten, Lazarettgasse (Stadtheim), Paul Troger-Gasse und Heideansiedlung).

  • Neufestsetzungen von Bebauungsbestimmungen für Baulandbereiche ohne Bebauungsbestimmungen in den Änderungspunkten 5 (Bereich Neudörfler Straße) und 6 (Bereich Franz Schubert-Gasse).

  • Planliche Ergänzungen bzw. Abänderungen im Bebauungsplan aufgrund geänderter Rahmenbedingungen bzw. Erfahrungen in der Praxis bzw. Projektumsetzungen: Dabei werden die Bereiche Hotel Stadtpark (Änderungspunkt 7), Obstgasse/Fischabachgasse Änderungspunkt 8), Viktor Franz Hess-Straße (Änderungspunkt 9), Gärbergasse (Änderungspunkt 10), Francesca Scanagatta-Straße (Änderungspunkt 11), Kleingasse (Änderungspunkt 12) und Verbot von unterirdischen Geschoßen im Bereich Fischabachgasse/Am Reitweg/Zehnergasse/Wohlfahrtgasse (Änderungspunkt 13) bearbeitet.

  • Ergänzung der textlichen Verordnungsbestimmungen aufgrund vorliegender Erfahrungen in der Bauberatung in Bezug auf die Schutzzone (Änderungspunkt 14) und in Bezug auf die Bestimmungen für Werbeanlagen (Änderungspunkt 15).

 

Jedermann ist berechtigt, innerhalb der Auflegungsfrist zum Entwurf der geplanten Änderung schriftlich Stellung zu nehmen. Bei der endgültigen Beschlussfassung durch den Gemeinderat werden rechtzeitig abgegebene Stellungnahmen in Erwägung gezogen. Der Verfasser einer Stellungnahme hat keinen Rechtsanspruch darauf, dass seine Anregung in irgendeiner Form Berücksichtigung findet.

 

Weitere Auskunft erhalten Sie beim Geschäftsbereich V (Infrastruktur und Technik), Gruppe V/3 - Stadtentwicklung, Verkehr, Umwelt und Energie, Neues Rathaus, Neuklosterplatz 1, 3. Stock, Zimmer 311. Parteienverkehr Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und Dienstag von 13 bis 16 Uhr.

 

Oder auf folgendem "Button" abrufbar: