Zuständig: Geschäftsbereich V (Infrastruktur und Technik), Gruppe V/3 - Stadtentwicklung, Verkehr, Umwelt und Energie

Das Örtliche Raumordnungsprogramm (Flächenwidmungsplan) wird durch Gemeinderatsbeschluss verordnet, durch die NÖ Landesregierung genehmigt und anschließend kundgemacht.

Im Örtliche Raumordnungsprogramm (Flächenwidmungsplan) der Stadt Wiener Neustadt ist für sämtliche Grundflächen der Stadt (Katastralgemeinde Wiener Neustadt) eine Baulandwidmung (z.B. Erholungsgebiet, Sondergebiet), Grünlandwidmung (z.B. Kinderspielplatz, Land- und Forstwirtschaft, Kleingarten) oder die Widmung Verkehrsfläche (privat oder öffentlich) festgelegt.

Im Flächenwidmungsplan sind weiters rechtwirksame überörtliche Planungen und allfällige Nutzungsbeschränkungen wie beispielsweise Eisenbahn, Flugplatz, Bauverbotsbereiche, Sicherheitszonen, Europaschutzgebiete, denkmalgeschützte Objekte, Leitungstrassen, etc. kenntlich gemacht.

Der Flächenwidmungsplan liegt im Maßstab 1:5.000 im Geschäftsbereich V (Infrastruktur und Technik), Gruppe V/3 - Stadtentwicklung, Verkehr, Umwelt und Energie auf und kann auszugsweise gegen Entgelt kopiert werden.

Der Flächenwidmungsplan - Neudarstellung des Örtlichen Raumordnungsprogramms 4SR/FLW 2016/1 - ist am 10. September 2016 in Kraft getreten.
Derzeit läuft ein Abänderungsverfahren des Flächenwidmungsplanes (2016/2).


Nähere Informationen zur Flächenwidmung sind unter den Downloads von GIS WN ersichtlich.