Die ersten Schritte zu Ihrem Bauvorhaben:

  • Sollten Sie bereitseinen Bauplatz ins Auge gefasst haben und
  • auch schon konkrete Vorstellungen von Ihrem Bauvorhaben haben,

so führt Sie Ihr erster Weg (am besten mit einer Planskizze oder einem Planentwurf) in das neue Rathaus am Neuklosterplatz 1, wo Sie sich näher über die Bebauungsvorschriften sowie über die Durchführbarkeit des von Ihnen ins Auge gefassten Bauvorhabens informieren können.

Im neuen Rathaus bekommen Sie von den Sachverständigen der Gruppe V zu folgenden Inhalten Auskünfte:

Gruppe V/3, Stadtentwicklung

• Flächenwidmung des Grundstücks
• Inhalt des Bebauungsplans
• Bebauungsweise, Abstände, Baulinien, erlaubte Geschossanzahl, Stellplatzbedarf usw.

Gruppe V/1, Baudirektion und Geoinformation

• Bauplatzerklärung, Aufschließungsabgabe, usw.

Gruppe V/1, Amtssachverständige

• einschlägige Bestimmungen der geltenden NÖ Bautechnikverordnung sowie NÖ Gebäudeenergieeffizienzverordnung

Gruppe V/4, Wirtschaftshof (Bauhof, GymelsdorferGasse 52)

• Kanalanschluss

Hinsichtlich des konkreten Verfahrensablaufs können Sie sich im Geschäftsbereich III (Behördenverwaltung), Gruppe III/2 - Bau-, Gewerbe- und Anlagenrecht, informieren. Grundsätzlich ist in Statutarstädten wie Wiener Neustadt der Magistrat (in erster Instanz) und der Stadtsenat (in zweiter Instanz) Baubehörde.

Nebenbei bemerkt:
Wenn Sie bereits anhand von Planentwürfen oder Planskizzen vor der Einreichung abklären, wie das Bauvorhaben technisch und rechtlich einwandfrei bewilligt werden kann, verkürzen Sie die Verfahrensdauer wesentlich.